Sie haben Fragen? Wir antworten.

Die Datenhoheit liegt in der Apotheke, d.h. von der Medikationspflege über die Dokumentation bis zu den Patientendaten steuert die Apotheke die gesamte Kommunikation. Das Blisterzentrum erhält lediglich einen Produktionsauftrag und liefert die Blister­schläuche anschließend aus.

Beim Informationsfluss zwischen Apotheke und Blisterzentrum treten dennoch eine Reihe von Fragen auf, die wir für Sie zusammengestellt haben:

Wie bestellt die Apotheke die benötigten Schlauchblister?

  • In der Regel bestellt die Apotheke einmal wöchentlich (Normalauftrag) bei uns die erforderlichen Schlauchblister.

Wie wird das Blisterzentrum über Medikationsänderungen informiert?

  • Bei Medikationsänderungen werden neue Schlauchblister innerhalb von 4-6 Stunden produziert (Sofortauftrag).

Was passiert, wenn ein bestelltes Medikament nicht lieferbar ist oder der Arzt ein neues Medikament verschrieben hat?

  • Wenn wir feststellen, dass ein bestimmtes Medikament nicht verfügbar ist, benachrichtigen wir Sie umgehend. Sie entscheiden dann über die Gabe eines alternativen Arzneimittels. Wir informieren Sie auch, wenn ein Medikament nicht blisterbar ist.

Woher weiß eine Apotheke, ob ein Medikament für die Verblisterung geeignet ist?

  • Wir stellen Ihnen dafür eine Artikelkennzeichnungsdatei zur Verfügung. Sie können diese täglich abrufen. Die Artikelkennzeichnungsdatei kann die Softwarelösung Blimus® direkt verarbeiten.

Wie kommt die Apotheke an Tablettenfotos?

  • Auf Tablettenfotos können Sie tagesaktuell zugreifen. In unserem Blisterzentrum stehen die Daten für Sie zum Download bereit.

Lassen sich Beipackzettel einsehen?

  • Über das Blimus-Zusatzmodul Beipackzettel stellen wir Ihnen alle benötigten Beipackzettel zur Verfügung. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in unserem Blisterzentrum.

Wie bestellt die Apotheke die Spenderboxen?

  • Spenderboxen können Sie direkt bei uns bestellen. Füllen Sie dazu einfach das Bestellformular aus. Wir kümmern uns dann um Ihre Bestellung.

Kann eine Apotheke nur mit Blimus® im Blisterzentrum bestellen?

  • Nein, es gibt verschiedene Schnittstellenlösungen zu anderen IT-Produkten. Für einen reibungslosen Informationsfluss empfehlen wir jedoch den Einsatz von Blimus®. Vor allem bei rückwärtigen Informationen – wie dem Austausch von Tablettenfotos, Auftragsdateien und Lieferdaten – sparen Sie mit Blimus® wertvolle Zeit.

Wie kann eine Apotheke eine Lieferung reklamieren?

  • Für diesen Fall nutzen Sie bitte das Reklamationsformular. Zur schnellen Bearbeitung benötigen wir die individuelle Chargennummer (Barcode), die auf jeder Tüte steht. Außerdem den Namen des Patienten, den Einnahmezeitpunkt und den Grund der Reklamation. Das ausgefüllte Formular schicken Sie bitte per Fax (03865-84410-29) an das Ihr Blisterzentrum. Wir kümmern uns dann darum.